Der touristische Vertriebsklimaindex November 2018

Der touristische Vertriebsklimaindex November 2018

21.11.2018

blog

Der Touristische Vertriebsklimaindex hält sich auch im November weiterhin über dem Vorjahresniveau. Grund dafür ist vor allem die positive Einschätzung der aktuellen Lage beim Vertrieb von Reiseleistungen in den Reisebüros. Hinsichtlich der Erwartungen an die kommenden Monate zeigen sich die Reisebüros eher verhalten – insbesondere im Hinblick auf die zukünftige Ertragssituation.

Aktuelle Lage
Trotz eines leichten Dämpfers in der Einschätzung der Lage im Oktober, der laut ta.ts Reisebürospiegels u.a. auf einen zurückgehenden Auftragseingang – auch in der Kreuzfahrt- zurückzuführen war, haben die Reisebüros im Vormonat die positive Stimmung beibehalten und zeigten sich im Hinblick auf die zukünftige Entwicklung überwiegend optimistisch.

Offenbar hat sich dies bewährt – die aktuelle Buchungssituation im November wird durch die teilnehmenden Büros wieder positiver bewertet. So schätzen 52% der teilnehmenden Reisebüros ihre aktuelle Situation im Reisevertrieb als gut ein. Das bedeutet immerhin eine Steigerung von 6,5% gegenüber dem Vormonat. Damit einhergehend bewerten nur noch 6,3% statt 9,8% der Reisebüros die aktuelle Lage als schlecht. Insgesamt erlebt die Einschätzung der derzeitigen Situation damit wieder einen leichten Aufwärtstrend.

Zukünftige Entwicklung
Hinsichtlich der Erwartungen an die kommenden 6 Monate zeigen sich die teilnehmenden Büros eher verhalten. So gehen, trotz eines leichten Rückgangs, nach wie vor 57,9% der Reisebüros von einer gleichbleibenden Nachfrage in den nächsten 6 Monaten aus. 31% und damit 2,3% mehr als im Vormonat sind sogar der Ansicht, dass die Nachfrage zunehmen wird. Auf der anderen Seite geben mit 11,1% jedoch auch 2,3 % mehr Reisebüros an, dass sie in den nächsten 6 Monaten mit einer sinkenden Nachfrage rechnen.

Ein ähnliches Bild ergibt sich hinsichtlich der Ertragslage – eine deutliche Mehrheit der Befragten geht weiterhin nicht davon aus, dass sich ihre Ertragssituation in den nächsten 6 Monaten maßgeblich verändern wird. Jedoch rechnen auch jeweils knapp 20% der teilnehmenden Büros mit einer Verbesserung bzw. Verschlechterung der künftigen Ertragssituation. Im Vormonat haben noch 26% der Reisebüros mit einer Verbesserung der Ertragssituation gerechnet. Insgesamt stellen sich die Erwartungen an die kommenden Monate damit leicht negativer dar, als noch im Vormonat.

Im November gaben 127 Reisebüros (123 Stichprobe Vormonat) ihre Bewertungen ab.

Download PDF

Print Friendly, PDF & Email
> Zurück