Der touristische Vertriebsklimaindex – Juni 2019

Der touristische Vertriebsklimaindex – Juni 2019

18.06.2019

blog

Die gesamte Branche hofft auf ein Last-Minute-Jahr. Bisher konnte das Jahr 2019 nicht mit den sehr positiven Einschätzungen aus dem Vorjahr mithalten, doch zumindest im Hinblick auf die derzeitige Situation scheint ein Teil der Reisebüros optimistischer zu werden. Insgesamt fällt die Einschätzung der derzeitigen Situation bei den Teilnehmern am touristischen Vertriebsklimaindex jedoch sehr unterschiedlich aus.

Aktuelle Lage

Im Juni 2019 bewerten 30,5% der teilnehmenden Reisebüros die aktuelle Lage im Vertrieb von Reiseleistungen als gut. Im Vormonat lag diese Zahl noch bei 28%, was eine leichte Zunahme bedeutet. 38,1% der befragten Reisebüros in Deutschland bezeichnen die aktuelle Lage im Vertrieb von Reiseleistungen als befriedigend (Vormonat 50%). Allerdings empfinden auch 31,4% die Lage im Vertrieb von Reiseleitungen als schlecht. Diese Zahl ist im Vergleich zum Vormonat um knappe 10 Prozentpunkte gestiegen.

Die Zahl der befragten Reisebüros, bei welchen der Verkauf von Reiseleistungen in den letzten 2-3 Monaten im Vergleich zum Vorjahr gestiegen ist, steigt um ein paar Prozentpunkte  von 12,9% im Vormonat auf nun 15,3%. Als unverändert bewerten den Verkauf von Reiseleistungen in den letzten 2-3 Monaten 34,7% (Vormonat 38,8%) und exakt die Hälfte der Befragungsteilnehmer bewerten den Verkauf von Reiseleitungen in den letzten 2-3 Monaten im Vergleich zum Vorjahresmonat als gesunken.

Zukünftige Situation

Im Vergleich zur aktuellen Lage fällt die Einschätzung der befragten Reisebüros bezüglich der Nachfrage nach Reiseleistungen in den kommenden 6 Monaten verhalten aus. Im Mai 2019 gingen 20,7% von einem künftigen Anstieg bei der Nachfrage nach Reiseleistungen in den kommenden 6 Monaten aus und diese Zahl bleibt auch im Juni 2019 nahezu unverändert mit 20,5%. Während im Mai noch mehr als die Hälfte (56,0%) der befragten Teilnehmer ein Gleichbleiben der Nachfrage nach Reiseleistungen in den kommenden 6 Monaten erwartete, so sind es in diesem Monat nur noch 43,6%. Im Juni 2019 schätzen 35,9% die Nachfrage von Reiseleistungen in den kommenden 6 Monaten als rückläufig ein, im Vormonat teilten diese Einschätzung 23,3%.

Geringe Veränderungen zum Vormonat zeichnen sich in der Bewertung der zukünftigen Ertragssituation aus. Exakt 16,1% (Vormonat ebenfalls 16,1%), gehen von einer Verbesserung der Ertragslage in den nächsten 6 Monaten aus. Die Zahl derer, die eine  Verschlechterung erwarten, ist von 33,1% auf 40,7% gestiegen.  Von einem Gleichbleiben der Ertragssituation in den kommenden 6 Monaten gehen 43,2% aus, was einen leichten Rückgang bedeutet (Vormonat 50,8%).

Zusammenfassung

Zusammenfassend lässt sich unschwer erkennen, dass die Situation weiterhin verhalten eingeschätzt wird . Verglichen mit dem Rekordjahr 2018 bewegen wir uns weiterhin auf einem niedrigen Buchungslevel. Vergleicht man die Kurve allerdings mit einem „normalen“ Buchungsjahr, wie bspw. 2017, dann scheint das Bild gar nicht mehr so trüb zu sein. Und die Reisebranche kann immer noch auf ein Last Minute Jahr hoffen.

 Im Juni 2019 gaben 118 Reisebüros (118 Stichprobe Vormonat) ihre Bewertung ab.

Print Friendly, PDF & Email
> Zurück