Der touristische Vertriebsklima-Index – Oktober 2019

Der touristische Vertriebsklima-Index – Oktober 2019

15.10.2019

blog

Der touristische Vertriebsklima-Index von Dr. Fried & Partner verzeichnet im Oktober eine negative Tendenz. Die Gründe hierfür sind zum einen darin zu finden, dass im Oktober auch in den vergangenen Jahren regelmäßig ein leichter Stimmungsrückgang zu verzeichnen war. Zum anderen ist davon auszugehen, dass die Insolvenz von Thomas Cook einen maßgeblichen Einfluss auf die derzeitige Stimmung der teilnehmenden Reisebüros hat. So zeigen sich die Büros insbesondere im Hinblick auf die Erwartungen an die kommenden Monate eher skeptisch.

Aktuelle Lage
Die aktuelle Lage im Vertrieb von Reiseleistungen wird von 24,6 % der teilnehmenden Reisebüros als gut bewertet. Im Vormonat haben noch 30,2% der Büros die Lage als gut wahrgenommen. Die Hälfte aller Befragten bewertet die aktuelle Lage im Vertrieb als befriedigend (Vormonat 54,3 %) und 25,4 % sehen die aktuelle Lage beim Vertrieb von Reiseleistungen als schlecht an (Vormonat 15,5 %).

19,8 % der Befragten geben an, dass der Verkauf von Reiseleistungen in den letzten 2-3 Monaten im Vergleich zum Vorjahr gestiegen ist (Vormonat: 24,3 %). 41,3 % der befragten Reisebüros sind der Ansicht, dass der Verkauf von Reiseleistungen in den letzten 2-3 Monaten unverändert geblieben ist. 38,8 % der Reisebüros sind hingegen der Ansicht, dass der Verkauf von Reiseleistungen in den letzten 2-3 Monaten gesunken ist. Hier lag die Zahl im Vormonat noch bei 32,2%.

Zukünftige Situation
Im Hinblick auf die künftigen Erwartungen rechnen nur noch 15,8 % der teilnehmenden Büros mit einem Anstieg der Nachfrage nach Reiseleistungen in den nächsten 6 Monaten im Vergleich zum Vorjahr. Im September gingen noch 21,7% von einem Anstieg der Nachfrage aus. 46,7 % der Teilnehmer erwarten eine gleichbleibende Nachfrage in den nächsten 6 Monaten. Einen Rückgang der Nachfrage erwarten 37,5 %, was eine deutliche Zunahme gegenüber dem Vormonat (19,1%) bedeutet.

Mit einer Verbesserung der Ertragssituation in den nächsten 6 Monaten rechnen 13,3 %. Im Vormonat waren es noch 19,0 %. 40,8 % der Befragten gehen davon aus, dass sich die Ertragslage in den nächsten 6 Monaten nicht ändern wird (Vormonat 47, 4 %). Die Zahl derer, die eine Verschlechterung erwarten, hat mit 45,8 % im Vergleich zum Vormonat (33,6 %) deutlich zugenommen.

Zusammenfassung
Wo im September noch leichter Aufwind herrschte, dominiert nun Skepsis. Das Ausscheiden eines großen Players drückt auf die Stimmung. Fakt ist jedoch auch, dass im Oktober oftmals ein Rückgang in der Stimmung zu verzeichnen war. Es bleibt abzuwarten, wie sich der weitere Herbst entwickelt.
Im Oktober 2019 gaben 122 Reisebüros (116 Stichprobe Vormonat) ihre Bewertung ab.

Print Friendly, PDF & Email
> Zurück