Der touristische Vertriebsklima-Index September 2021

Der touristische Vertriebsklima-Index September 2021

21.09.2021

blog

Seit 2005 erhebt Dr. Fried & Partner den Touristischen Vertriebsklima-Index. Über die Jahre ist eine detaillierte „Fieberkurve“ entstanden, die die positiven Phasen im Reisevertrieb darstellt, aber auch die Phasen, in denen es nicht so läuft – die Aufs und Abs im Reisevertrieb eben. In der Branche ist der Index als monatlicher Pulsmesser anerkennt und wird regelmäßig in der Fachpresse veröffentlicht. Stolz können wir nun die Ergebnisse der 200. Ausgabe des Touristischen Vertriebsklima-Index präsentieren.

Nach dem starken Dämpfer im August setzt der Touristische Vertriebsklima-Index seine positive Grundentwicklung der vorhergehenden Monate weiter fort. Es haben sich sowohl die Einschätzung der aktuellen Lage als auch die Erwartungen an die Zukunft verbessert.

Aktuelle Lage

Während im August die Einschätzung der aktuellen Lage noch deutlich negativer ausgefallen ist als in den Vormonaten, wird diese im September nun wieder etwas positiver bewertet.

So bewerten 8,4% der Teilnehmenden die aktuelle Lage als gut und immerhin 36,4% der Reisebüros schätzen die derzeitige Situation als befriedigend ein. Zwar beurteilen nach wie vor 55% die Lage als schlecht, jedoch haben im Vormonat noch ca. 63% diese Einschätzung geteilt.

Im Hinblick auf den Verkauf von Reiseleistungen in den letzten 2-3 Monaten im Vergleich zum Vorjahr gibt mit ca. 49% die Mehrheit an, dass dieser gestiegen ist (Vormonat: 53,1%). Knappe 32% bewerten den Verkauf im Vergleich zum Vorjahr als unverändert. Diesbezüglich ist jedoch nach wie vor die gedämpfte Stimmung im Jahr 2020 zu berücksichtigen. Ca. 20% geben an, dass der Verkauf von Reiseleistungen in den letzten 2-3 Monaten im Vergleich zum Vorjahr gesunken ist (Vormonat: 23,9%).

Die Stimmung in Bezug auf die aktuelle Lage hat sich im September 2021 etwas gefangen und nähert sich wieder den sehr positiven Werten aus Juni und Juli an.

Zukünftige Lage

Während bis 2019 die Erwartungen an die Zukunft überwiegend verhaltener waren als die Einschätzung der aktuellen Situation, hat sich dies mit Beginn der Corona-Krise gedreht. Die Reisebüros hoffen seit Mai 2021 vor allem auf die Zukunft. Im August 2021 haben die Erwartungen an die kommenden Monate einen deutlichen Dämpfer erfahren – im September sind diese nun wieder deutlich positiver.

So gehen ca. 36% der teilnehmenden Reisebüros davon aus, dass die Nachfrage nach Reiseleistungen in den nächsten 6 Monaten im Vergleich zum Vorjahr steigen wird. Im Vormonat haben nur ca. 19% mit einer steigenden Nachfrage gerechnet. Ca. 45% erwarten, dass sich die Nachfrage in den nächsten 6 Monaten im Vergleich zum Vorjahr nicht verändern wird (Vormonat: 52,6%), während 19,6% mit einer sinkenden Nachfrage rechnen. Im August haben noch 28% mit einer sinkenden Nachfrage gerechnet.

Im Hinblick auf die Ertragssituation in den nächsten 6 Monaten rechnen 27% mit einer Verbesserung. Ca. 41% gehen davon aus, dass sich die Ertragssituation nicht verändern wird, während knapp 32% eine Verschlechterung erwarten. Obwohl die Erwartungen an die zukünftige Ertragssituation weiterhin sehr vorsichtig sind, sind die Einschätzungen deutlich positiver als noch im Vormonat.

Im Vergleich zum August setzen im September die Reisebüros wieder vermehrt Hoffnungen in die Zukunft. Dabei ist auch weiterhin zu beobachten, dass insbesondere die Erwartungen an die Zukunft die positive Entwicklung des Touristischen Vertriebsklima-Index treiben.

Zusammenfassung

In der 200. Befragungsrunde zeigt der Touristische Vertriebsklima-Index eine Aufwärtstendenz. Im Vergleich zu August scheint im Reisevertrieb mehr Hoffnung für die kommenden Monate zu bestehen und auch die aktuelle Situation wird wieder positiver eingeschätzt.

Im September nahmen 107 Reisebüros an der Befragung teil. An dieser Stelle möchten wir uns bei allen teilnehmenden Reisebüros für die regelmäßige und kontinuierliche Unterstützung bedanken.

Print Friendly, PDF & Email
> Zurück