PayPal und Dr. Fried & Partner präsentieren den neuen „Travel Compass 2022“ auf der ITB 2022

blog

PayPal und Dr. Fried & Partner präsentieren den neuen „Travel Compass 2022“ auf der ITB 2022

10.03.2022

Gemeinsam mit Jörg Kablitz (Managing Director, PayPal DACH) präsentierte Dr. Markus Heller am 9. März auf der ITB den zeitgleich erschienenen “Travel Compass 2022” von PayPal und Dr. Fried & Partner. Während Dr. Markus Heller die pandemiebedingten Marktveränderungen hinsichtlich des Buchungs-, Nachfrage- und Zahlungsverhalten aus der Veröffentlichung reflektierte, ergänzte Jörg Kablitz mit spannenden Insights aus PayPal-Branchenvergleichen. Dabei wurde vor allem deutlich, welche Chancen sich aus der aktuellen Lage für die Tourismusbranche ergeben.

Buchungsstand, Trends und Online-Shift

Die vergangenen Jahre haben die Tourismusbranche pandemiebedingt vor große Herausforderungen gestellt, wobei das Buchungsaufkommen starken Schwankungen unterlag und das Urlaubsreisevolumen in der Krise um fast zwei Drittel eingebrochen ist. Zu Beginn des neuen Touristikjahrs zeichnen sich glücklicherweise Erholungstendenzen ab, so dass zum Stand Ende Januar 2022 das Buchungsvolumen im Vergleich zum Vorjahr fast die vierfache Umsatzhöhe erreicht hat und die Buchungseingänge der letzten Wochen beinahe schon wieder Vorkrisenniveau erreicht haben.

Die teilweise recht kurzfristig verkündeten bzw. aufgehobenen Reisebeschränkungen haben den Trend zu kurzfristigem Buchen in den vergangenen Jahren verstärkt. Flexible Tarife, kulante Stornobedingungen sowie eine Vielzahl an Umbuchungsoptionen haben zusätzlich bei den Verbrauchern zu einem Buchungs- und Reiseverhalten geführt, welches der Reisebranche eine wesentlich höhere Dynamik und Flexibilität abfordert als vor der Pandemie.

Hiervon direkt betroffen sind auch Zahlungsprozesse. Angefangen vom Kundenwunsch, eine möglichst einfache und prozessabruchfreie Zahlung realisieren zu können, über die Sicherheit der Zahlungsabwicklung, bis hin zur Unterstützung einer schnellen Buchungsentscheidung, stellt das Zahlungsmittel nach den vorliegenden Studienergebnissen einen wichtigen Faktor im Buchungsprozess dar.

Zahlungsabwicklung und resultierende Chancen für die Branche

Die Studie zeigt auf, dass für eine positive Kundenerfahrung eben auch die Bezahlung eine wichtige Rolle spielt. Sie hat damit nicht zuletzt Einfluss auf die Conversion Rate, mit der sich Kaufentscheidungen messen und steuern lassen. Die für Online-Bezahldienst ermittelte hohe Kundenzufriedenheit wirkt dabei positiv auf das Buchungsverhalten, unterstützt die Abschöpfung von Preisbereitschaften und leistet so einen relevanten Beitrag zum Vertriebserfolg.

Darüber hinaus bietet die Einbindung moderner Online-Bezahldienste die Chance, neue Zielgruppen zu erschließen. So werden insbesondere jüngere Zielgruppen durch eine hohe Convenience bei der Nutzung moderner Bezahlmethoden angesprochen und bieten Wachstumspotenzial in diesen Segmenten.

Aus Unternehmenssicht spielt der hohe Grad der Automatisierung bei Einbindung von Online-Bezahldiensten eine relevante Rolle zur Senkung der Prozesskosten, nicht zuletzt auch durch einen möglichen Wegfall des Mahnprozesses auf Händlerseite. Ein häufig niedrigeres Risiko von Zahlungsausfällen und Betrugsversuchen rundet das positive Gesamtbild ab.

Status Quo und Gründe für die Zahlungsmittelwahl

Überweisung und Kreditkarte sind zwar noch die am meisten genutzten Zahlungsmittel bei der Urlaubsbuchung, aber auch PayPal auf dem dritten Platz wird bereits überdurchschnittlich häufig genutzt.

Der Blick auf die Gründe für die Wahl eines Zahlungsmittels zeigt, dass vor allem Sicherheit, Einfachheit und Vertrauen aus Kundensicht entscheidend sind. Diese Attribute werden insbesondere Zahlungsmethoden wie Kreditkarte oder eben PayPal als Online-Zahlungsmittel zugesprochen. Ein schneller und bequemer Zahlungsprozess spielt ebenfalls eine wesentliche Rolle für die Wahl des Zahlungsmittels und kompensiert finanzielle Aufwände für die genannten Zahlungsmittel aus Händlersicht. Das Vertrauen in etablierte und seriöse Marken von Zahlungsdienstleistern überwiegt nach Kundenmeinung sogar den Reisepreis und signalisiert Preisbereitschaften, die der Vertrieb für sich nutzen sollte.

Fazit

Der “Travel Compass 2022” von PayPal und Dr. Fried & Partner zeigt auf, wie die Corona-Pandemie das Nachfrage-, Buchungs- und Zahlungsverhalten im deutschen Urlaubsreisemarkt verändert hat. Im Hinblick auf diese Entwicklungen bieten Online-Bezahldienste neue Chancen für eine Vielzahl touristischer Vertriebsansätze: Von der Erschließung neuer Zielgruppen, Steigerung der Automatisierungsquote, bis hin zu höherer Conversion und Verkaufschancen durch ein niedrigeres Fraud- und Zahlungsausfallrisiko.

Gerne stellen wir Ihnen ein kostenloses Exemplar des “Travel Compass 2022” über diesen Link oder den nachstehenden Button zur Verfügung.

Download Whitepaper

Print Friendly, PDF & Email
> Zurück